Philosophie

In Bremen und im Bremer Umland gibt es viele Einrichtungen, die sich um das Wohlergehen der hiesigen Kinder und Jugendlichen kümmern. Diesen Einrichtungen fehlt es leider zu oft an finanziellen Möglichkeiten, um ein angenehmes und kreativ anregendes Umfeld zu schaffen. Oft verlaufen sich Bemühungen im Sande, weil gute und kreative Ideen an der Finanzierung scheitern. Um diesen Einrichtungen unter die Arme zu greifen und damit etwas Gutes für die Kinder und Jugendlichen des Landes Bremen zu tun, gründeten wir Ende 2010 den Verein Bremerkinder e.V.

Wie schon aus dem Bericht “Armut in Bremen” von 2004 hervorgeht werden Kinder und Jugendliche vermehrt in den sozialschwachen Stadtteilen kontinuierlich benachteiligt. Diesen Missstand gilt es zu beseitigen. Es ist uns ein großes Anliegen einen kleinen Teil dazu beizutragen und somit für ein wenig mehr der vielbemühten jedoch wenig umgesetzten “Chancengleichheit” zu sorgen.

Dabei leiten uns folgende Grundsätze:

  • ausschießlich gemeinnützig Handeln
  • 100%ige Transparenz
  • rein ehrenamtliches Engagement aller Mitglieder
  • geringe Verwaltungs- und Organisationkosten → Die Beiträge und Spenden kommen da an, wo sie gebraucht werden.
  • Mitentscheidungsrecht aller Mitglieder
  • sichtbare Ergebnisse schaffen